Schutzimpfung - Masern - Keuchhusten - Masernparty

Schutzimpfung - Streit der Eltern Das Gericht kann die elterliche Sorge auf einen Elternteil allein übertragen, wenn Streit darüber besteht, ob das Kind geimpft werden soll.  

Gibt es Streit der Eltern darum, ob ihr Kind geimpft werden soll, dann kann das Familiengericht die elterliche Sorge, was diese eine Frage betrifft, auf einen Elternteil allein übertragen.

Bei Streit um die Frage der Schutzimpfung wird das Sorgerecht dann im allgemeinen auf den Elternteil übertragen, der für die Schutzimpfung plädiert. Die Gerichte und insbesondere der Bundesgerichtshof lehnen sich hier eng an die Empfehlungen der ständigen im Kommission an.

Veröffentlichung von Rechtsanwalt Kaßing zu Schutzimpfung - Streit der Eltern:

Schutzimpfung oder "Masern-Party" - der BGH entscheidet eindeutig zu Gunsten der Impfung.